Der Reichtum vor unserer Haustür

Dieses Jahr wird alles gleichzeitig reif, die Mirabellen und Pflaumen, Brombeeren, Äpfel und Birnen. Jeder Gedanke an Mangel verschwindet beim Anblick der prallvollen Obstbäume. In meinem Garten kann ich Pfefferminze ernten und trocknen, Brennnesseln für Tee finde ich im Wald. Mit einer Freundin sammele ich dort auch Brombeeren, Früchte bekomme ich von allen Seiten geschenkt und pflücke Obst von den Straßenbäumen – was für ein Reichtum!

Aus Pflaumen und Mirabellen wird Marmelade, Äpfel und Birnen lagere ich zum Teil im Keller oder verarbeite sie zu Kompott. Dankbar denke ich an die Kellerregale mit Vorräten für den Winter, und ein zufriedenes Lächeln breitet sich in mir aus.

Mal sehen, ob ich es nächstes Jahr auch schaffe, Kartoffeln zu pflanzen. Mein Garten ist klein, aber eine Freundin zeigte mir Fotos von ihrem Kartoffelbaum – eine erstaunliche Methode, auch auf kleinster Fläche diese wunderbare Frucht zu kultivieren.

 

Schreibe einen Kommentar