Am Felsen der Großen Mutter an den Externsteinen

Versteckt liegt er, der Felsen der Großen Mutter, auch Mutterstein genannt. Es ist keiner von den hohen Felsen, die man gegen ein Entgelt betreten kann. Man muss den Weg am Kassenhäuschen vorbei zwischen den Externsteinen wählen, und dann links auf einen schmalen Pfad abbiegen, der aufwärts führt zu einigen weniger bekannten Felsformationen.

Einen Felsen, von dem aus man eine weite Sicht Richtung Norden hat, lassen wir links liegen und entdecken unterhalb, hinter dem Geländer, einen kaum sichtbaren Trampelpfad. Dieser führt am Sitz der Veleda vorbei, einem mächtigen Steinthron. Es ist tatsächlich ein Thron, ein Platz, auf dem man wie die Seherin Veleda in früheren Zeiten Auskünfte und Visionen erhalten kann. Man muss nur wissen, die richtigen Fragen zu stellen…

Weiter geht es, bis wir auf bunte Bänder, Kerzen und kleine Weihegaben an einem riesigen Felsen treffen, dem Mutterstein. Eine Freundin hatte hier die Vorstellung von einem See unter dem Stein, aus dem Licht aufsteigt und aus dem Felsen kaskadenförmig in die Welt sprudelt. Nach einer stillen Weile lehne ich mich mit dem Rücken gegen die Felswand. Und augenblicklich fühle ich mich wie von starken, mütterlichen Armen umfangen und gehalten, ein beglückendes und stärkendes Gefühl.

 

 

Schreibe einen Kommentar