Was Spirits zu Flugreisen sagen


Ich machte mir Sorgen. Von meinen Kindern und anderen jungen Leuten bekam ich mit, dass sie recht häufig kurze Flugreisen unternehmen. Ein Betriebsausflug nach Teneriffa, ein Geburtstagswochenende in einer europäischen Großstadt, ein Kurzbesuch auf Mallorca. Mein ökologisches Gewissen rebellierte.

Kurz darauf traf ich mich mit zwei Freundinnen zum schamanischen Reisen. Ich bat die beiden, bei ihren Spirits aus der nichtalltäglichen Wirklichkeit nachzufragen, was sie zu diesen Flugreisen sagen. Und die Antwort war erstaunlich, völlig anders als von uns erwartet (was ein Hinweis darauf ist, dass die Aussage nicht dem eigenen Kopf entspringt, sondern von einer anderen Ebene kommt).

Die Spirits, die Lehrer und Ratgeberinnen aus der geistigen Welt, ließen uns Folgendes wissen:

Es ist gut für euch Menschen, Abstand zur Erde, zum Alltag zu gewinnen und die Dinge von oben zu betrachten. Und es ist gut, dass ihr euch global vernetzt. Durch diese Reisen, die Junge und Ältere voller Freude und Neugier auf fremde Orte und Menschen antreten, entstehen positive Verbindungslinien, leuchtende globale Energiefäden. Diese positiven Verbindungen überdecken negative, die zum Beispiel durch Reisen von Menschen mit schlechten Absichten, Rüstungstransporte etc. entstehen, und löschen diese aus.

Weiter gaben die Spirits uns die Information, dass es in Zukunft, wenn das Bewusstsein von uns Menschen weit genug entwickelt ist, andere technische Möglichkeiten des Reisens geben wird, die für die Umwelt nicht schädlich sind.

Auch wenn ich jetzt nicht laut Hurra schreie, wenn jemand eine kurze Flugreise macht, betrachte ich diese Reisen inzwischen mit mehr Nachsicht, ja mit dem Gedanken, wer weiß, wozu`s gut ist.

Schreibe einen Kommentar