Weiden – Hüterin

Weiden-Hüterin

Der trockene Weiden-Stamm zog mich schon von weitem an und ich musste auch diesem inneren Ruf folgen…

Bei näherer Betrachtung sah ich schon , dass der Stamm vielen Baumgeistern, Weidenkobolden und in der Höhle der Wurzeln Tiere als Lebensraum bot.

 

Die Gesichter schauten mich alle an und immer noch entdeckte ich neue… schaut selber einmal.

Oben links gab es einen Eingang. Dort entdeckte ich eine Libelle. Ob sie zufällig dort war oder auch ständig wohnt?

Hierunter am Stamm sieht man sehr schön noch einen weiteren Eingang… für wen auch immer 😉

 

Als ich die Rückseite des Stumpfes betrachtete traute ich meinen Augen nicht. Ein großer Elefant kam mir entgegen! Was hatte ich für ein Glück, einen solchen Kraftplatz gefunden zu haben! Sehr weiblich und empfangend.

Dazu fiel mir noch ein, das Weidenruten oder Äste auch gerne von Wünschelrutengängern benutzt werden.

Wieder ein wunderbar, reicher Spaziergang 🙂

 

Wenn ihr selber schauen wollt , findet ihr die Weide rechts vom Schloss , in Sachsenhagen , auf einer Wiese.

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Gedanken zu „Weiden – Hüterin“

    • Liebe Cornelia, genauso ging es mir auch . Ich musste schmunzeln, weil die Gesichter voller Freude waren. Wir gehen vielleicht noch einmal zusammen dort hin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar