Nichts wird mehr sein wie vorher

Eine Freundin und ich bekamen in schamanischen Reisen zu Corona unabhängig voneinander die Antwort: Nichts mehr wird sein wie vorher.

Für kleinere Kinder ist das einfacher, wurde mir aus der geistigen Welt mitgeteilt. Sie sind noch nicht so mit der Gesellschaft verwoben, für sie ist alles neu und sie trauern dem Verlorenen nicht nach. Für uns Ältere aber ist es wichtig, das Verlorene zu betrauern, um uns davon verabschieden zu können. Es kann sein, dass in diesem Prozess Schuldgefühle losgelassen werden müssen, denn wir alle in dieser Gesellschaft haben Teil an der Zerstörung der Lebensgrundlagen auf diesem Planeten.

R. erhielt noch die Information, dass eine Wirkung von Corona ist, dass die Macht des Kapitals weltweit gebrochen wird. Das sei notwendig, damit sich die Erdveränderungen zum Positiven entwickeln können.

Schwer vorstellbar, eine Welt, in der nichts mehr ist wie vorher. Aber Ansätze eines anderen, guten Lebens gibt es im Kleinen. Sei es im freundlichen Umgang von Menschen miteinander, in alternativen Projekten, in denen ein solidarisches Miteinander der Beschäftigten untereinander und mit der Erde und allen Wesen im Mittelpunkt steht oder…

Die Spirits von der Kraterquelle

  Anfang November hielt ich an der Kraterquelle bei Bad Nenndorf, da ich das dringende Gefühl hatte, die Quelle einmal wieder besuchen zu müssen. Munter sprudelte das Wasser aus dem Becken, die Sonne schien und das Gelb, Grün, Braun und Rot der Blätter leuchtete vor dem hellblauen Himmel.

Ich hockte mich an den Rand des großen Tuffsteinkraters und genoss die ruhige, sonnige Atmosphäre. Es war wunderschön, doch ich fragte mich, woher das dringende Gefühl gekommen war, diesen Ort aufzusuchen. Ich hörte dem Rauschen der Blätter und des Wassers zu, und von den Spirits der Bäume und des Wassers kam eine Antwort.

„Dies ist ein Ort des Neuanfangs, der Kreativität. Wir möchten euch Menschen dabei unterstützen, neue Anfänge zu wagen, viele gehen ja schon neue Wege, um ein gutes Leben für alle Wesen auf diesem Planeten zu erreichen. Bittet uns um Unterstützung und wir sind für euch da.

Es ist auch in unserem Interesse, im Interesse der Pflanzen und Tiere, des Wassers, dass ihr Menschen achtsam und respektvoll mit allen Lebewesen umgeht. Aber von uns aus dürfen wir nicht in euer Leben eingreifen, ihr müsst uns darum bitten.“

Was für ein Angebot! Ich teile diese Erfahrung mit allen, die diesen Text lesen, damit viele darauf zurückkommen, die neue Wege für ein gutes Leben für alle Wesen wagen.