Mond, Mars und Widder

In Absprache mit Regina schicke ich euch heute ein paar astrologische Informationen zur derzeitigen Situation. Seit dem 21.März ist der Mond Jahresregent. Was bedeutet das für uns? Wir werden dazu gedrängt, von Innen (Mond) nach Außen (Sonne) zu gehen, aus dem Herzen, der Liebe heraus ins Handeln zu kommen. Dazu passt es, dass viele jetzt eine Ruhepause einlegen müssen und die Möglichkeiten, nach Außen zu gehen, eingeschränkt sind. Was uns im Außen bleibt, nachdem Läden geschlossen und Veranstaltungen abgesagt sind, ist die Natur. Und die hilft uns, in unsere Mitte zu gelangen.

Im Zeichen des Widders, vom 21.3.-21.4., wird der Samen gelegt für die kommenden Monate. Lasst uns in unser Herz spüren und Samen der Liebe legen. Wohin zieht es mich vom Herzen her? An welchen Ort, zu welchen Menschen, welcher Beschäftigung? Welche Rolle spielt die Natur für mich?

Nächste Woche zieht der Planet Mars, der große Kämpfer, über den Planeten Pluto und zu erwarten ist, dass die plutonische, System sprengende Energie dadurch noch verstärkt wird. Nach Reginas Aussage und Informationen aus verschiedenen schamanischen Reisen ist dies alles eine Vorbereitung auf die zu erwartenden Auswirkungen des Klimawandels.

Gibt es noch etwas, das wir tun können? Mein Lehrer aus der geistigen Welt machte mich darauf aufmerksam, dass viele Geistwesen uns gerne unterstützen möchten – aber dass wir Menschen darum bitten müssen, diese Wesen dürfen nicht von sich aus in das Geschehen auf der Erde eingreifen. Also lasst uns darum bitten, gleich ob wir uns an die Spirits, Gott, Allah, den Großen Geist oder die Große Mutter wenden, dass die großen Veränderungen auf der Erde sanft verlaufen mögen.