Niere, Leber und Co.

Morgens vor dem Aufstehen schenke ich meinen Organen etwas Aufmerksamkeit. Den Nieren, der Leber und Bauchspeicheldrüse, Galle und Milz, dem Magen und dem Herzen. Ich taste sie mit den Händen ab, manche fühlen sich warm oder sogar heiß an, andere kühler.

Da entstehen Farben vor meinem inneren Auge. Die Nieren brauchen Wärme, ein leuchtendes Rot erscheint. Heiße Organe benötigen ein dunkles Blau, Violett entlastet und verwandelt. Über die Handinnenflächen schicke ich die Farben zu dem jeweiligen Organ.

Die Autor/innen Ewald Kliegel und Anne Heng beschreiben in ihrem Buch „Organwesen – Die Weisheit deines Körpers“, wie wir Kontakt zu unseren Organen aufnehmen können. Die eindrücklichen Texte und Bilder vermitteln geistige Impulse und haben eine innere Beziehung zu meinen Organen und anderen Körperteilen wachsen lassen.